Wie sie eine Zahnlücke schliessen lassen können

Wenn von „Zahnlücken“ die Rede ist, kann es um recht verschiedene Erscheinungen gehen:

  • Zahnspalten – meist zwischen den Vorderzähnen –, die oft als unschön empfunden werden. Einen Krankheitswert besitzen sie meist nicht.
  • Zahnlücken nach Verlust ganzer Zähne, zum Beispiel durch Karies, Parodontitis, Unfall oder Krankheit.

Es gibt sehr verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Zahnlücken füllen lassen können. Das Team von Dentalplus schlägt Ihnen gerne die Lösung vor, die für Sie am besten ist.

Lücke zwischen den Vorderzähnen – das Diastema

In der Fachsprache heißt eine solche Zahnlücke „Diastema“ (griechisch für „Zwischenraum“). Manche Menschen finden sie durchaus charmant. Doch wenn sie zu groß ist oder eben doch stört, kann die Notwendigkeit bestehen, eine solche Zahnlücke schließen zu lassen.

Zahnlücken zwischen den mittleren Schneidezähnen werden häufig durch ein zu tief sitzendes Lippenbändchen verursacht. Das Bändchen verhindert langfristig das vollständige Zusammenwachsen der betreffenden Zähne. Ein Diastema kann jedoch auch auf einen überproportionierten Zahnbogen zurückgehen. Hinzu kommen oft etwas zu klein geratene Schneidezähne, welche die Zahnlücke selbst bei ungestörtem Wuchs nicht schließen können.

Der Behandlung solcher Zahnlücken geht eine sorgfältige Untersuchung in unserer Zahnarztpraxis voraus. Abhängig vom Lebensalter der Patientin oder des Patienten gibt es verschiedene Möglichkeiten, solche Zahnlücken zu behandeln:

  • Bei Kindern hilft oft ein winziger Eingriff, eine Zahnlücke an den Schneidezähnen zu schließen: Das Lippenbändchen wird durchtrennt, kieferorthopädischen Korrekturen kommen bei Bedarf hinzu.
  • Bei Erwachsenen kann die Zahnlücke durch das Anbringen von Keramikfacetten, sogenannten Veneers, unkompliziert verdeckt werden.

Bei kindern: frühzeitig zahnlücken schliessen

Zahnlücken an den Schneidezähnen schließen wir bei Kindern am häufigsten zwischen dem 6. und dem 7. Lebensjahr. Zu diesem Zeitpunkt sind die bleibenden seitlichen Schneidezähne meist noch nicht durchgebrochen, es bleibt genug Platz für Korrekturen. Eine plastische Operation des Lippenbändchens kann in Verbindung mit der Entfernung überschüssigen Gewebes Raum für die Zähne schaffen. Mit kieferorthopädische Maßnahmen können Sie bei Ihrem Kind schließlich dauerhaft die Zahnlücke schließen lassen.

Schonendes Verfahren für Erwachsene

Bei Erwachsenen besitzen Zähne und Zahnlücke bereits ihre feste Position im Kiefer. Veneers, hauchdünne Keramikschalen, bieten eine praktische Möglichkeit, die Zahnlücke ganz ohne Eingriff unsichtbar zu machen. Dabei geht keinerlei Zahnsubstanz verloren: Die Veneers werden einfach auf die Zähne aufgeklebt. Sie entsprechen exakt der Zahnfarbe und sind daher von den echten Zähnen praktisch nicht zu unterscheiden.

Zusätzlich besteht auch beim Erwachsenen die Möglichkeit, die Zähne mit Hilfe der Kieferorthopädie zusammenzuschieben. Dies benötigt etwas mehr Zeit als beim Kind, da sich der Kiefer nicht mehr im Wachstum befindet.

Müssen sie unbedingt ihre Zahnlücken füllen?

Ein Zahnverlust kann in sämtlichen Bereichen des Gebisses eine größere Lücke entstehen lassen. Durch geeignete Maßnahmen sollten Sie möglichst schnell alle Ihre Zahnlücken füllen lassen. Denn eine Zahnlücke bietet nicht nur einen unschönen Anblick. Sie beeinträchtigt auch die Gesundheit des Gebisses:

  • Eine Zahnlücke nach einem Zahnverlust veranlasst die Nachbarzähne zum Wandern. Das kann Schiefstand bewirken. Die Gebissregion wird instabil, weitere Zähne können ihren festen Halt verlieren.
  • Da die Zahnwurzel fehlt, schwindet meist der Kieferknochen. Dieser Knochenabbau schwächt den Kiefer und kann sich auf die Nachbarzähne ausweiten. Für den Ersatz des Zahnes mit einem Implantat muss der Knochen mittels Knochenverpflanzung gegebenenfalls aufwändig wiederhergestellt werden.
  • Zähne auf der gegenüberliegenden Kieferseite bekommen keinen Gegendruck mehr und wachsen aus dem Knochen heraus. Sie verlieren so den Halt und stören die Harmonie des Gebisses bei der Kaubewegung. Dadurch kann es zu einer Schädigung des Kiefergelenks kommen.

Mit der Zeit können Zahnlücken den Verlust weiterer Zähne, Probleme bei der Aussprache, Schmerzen in den Kiefergelenken und weitere Beschwerden nach sich ziehen. Im Interesse Ihrer Zahngesundheit möchten wir als Zahnärzte solche Folgen unbedingt vermeiden. Wenden Sie sich also bitte jederzeit an uns, wenn bei Ihnen Zahnlücken vorhanden sind oder ihre Entstehung droht. Wir helfen Ihnen gerne mit einem individuellen Behandlungsplan.

Nachhaltige lösungen bieten mehr

Die beste Lösung, eine Zahnlücke zu schließen, bietet in unseren Augen ein Zahnimplantat. Das ist eine künstliche Zahnwurzel aus körperfreundlichem Titan. Das Implantat verbindet sich fest mit dem Kiefer und bildet ein hervorragendes Fundament für Zahnersatz. Das kann zum Beispiel eine Krone sein, die den fehlenden Zahn täuschend echt ersetzt. Im Gegensatz zu einer Zahnbrücke werden dabei die Nachbarzähne nicht durch Beschleifen beeinträchtigt. Zudem sorgt das Zahnimplantat – anders als die Zahnbrücke – für die Erhaltung des Kieferknochens, da es fest darin verwurzelt ist.

Vorteile von Zahnimplantaten

  • Wachsen dauerhaft fest im Kiefer ein
  • Können langfristig die Knochensubstanz erhalten
  • Eignen sich gut zum Anbringen von Zahnersatz
  • Schließen Zahnlücken meist täuschend echt
  • Sind auch zum Ersatz von mehreren oder allen fehlenden Zähnen geeignet

Implantat oder zahnbrücke?

Alternativen zum Implantat sind eine Zahnbrücke oder eine Prothese.

  • Bei der Prothese handelt es sich um herausnehmbaren Zahnersatz – im Volksmund gern auch als „dritte Zähne“ bezeichnet. Unser Bestreben ist es, herausnehmbaren Zahnersatz mit all seinen Nachteilen bei Ihnen zu vermeiden.
  • Eine Zahnbrücke ist nur für das Schließen von kleineren Zahnlücken geeignet (maximal ein bis zwei Zahnbreiten). Sie erfordert das Abschleifen der Nachbarzähne für eine Krone – in Zukunft ein möglicher Schwachpunkt des Gebisses. Langfristig kann eine Zahnbrücke so Kosten verursachen, die deutlich höher sind als zunächst gedacht. Daher sollte man immer überlegen, ob nicht eher ein Implantat in Frage kommt. Was Sie Implantat oder Zahnbrücke kosten können, erläutert Ihr behandelnder Zahnarzt Ihnen gerne nach einer ausführlichen Untersuchung.

Wir informieren Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten, Zahnlücken nachhaltig zu schließen – und so Ihre Zahngesundheit dauerhaft zu erhalten. Bitte vereinbaren Sie einfach einen Termin per Telefon oder über unser Kontaktformular.

Wir beraten Sie gerne persönlich – wann haben Sie für uns Zeit?

Kontaktformular

Name:


E-Mail:


Betreff:


Ihre Nachricht:


Bitte geben Sie die unten stehende Verifikationsnummer ein:



Unsere Adresse

Zahnarztpraxis
Dr. G. Droege, Dr. B. Saneke & Partner
Egerstr. 7, 65205 Wiesbaden-Erbenheim

 

Kontaktinformationen

E-Mail:   termine@dentalplus.de
Telefon:   0611 - 9500070 (08:30 bis 17:00 Uhr)
Fax:   0611 - 721316
Schmerz-Hotline:   0611 - 721321 (Täglich bis 24:00 Uhr, bitte nur im Notfall anrufen!)

 

Sprechstunde

Montag – Freitag   06:30 – 20:30 Uhr
Samstag   09:00 – 15:00 Uhr