Zahnbehandlungen mit Lachgas

Entspannung pur bei Ihrem Zahnarzt

Zahnbehandlungen mit Lachgas sind in den USA schon seit Jahrzehnten Standard. Auch bei uns werden sie immer beliebter: Eine Zahnarztbehandlung mit Lachgas hat eine entspannende Wirkung und bewirkt, dass Sie sich auf dem Behandlungsstuhl leicht und frei fühlen. Die Zahnarztpraxis Dentalplus in Wiesbaden erklärt Ihnen hier, was Sie über Zahnbehandlungen mit Lachgas wissen müssen.

Anwendungsgebiete für die Lachgasbehandlung

Eine Zahnarztbehandlung mit Lachgas kann eine gute Ergänzung zu einer örtlichen Betäubung sein. Örtliche Betäubung (im Volksmund „eine Spritze“) heißt: Der Zahnarzt gibt ein schmerzstillendes Mittel in die Kieferregion, wo die Zahnbehandlung stattfindet. Manche Patienten geraten während der Zahnbehandlung jedoch in eine angstbedingte Anspannung, gegen die eine örtliche Betäubung wenig ausrichten kann. Wenn Sie über eine Nasenmaske zusätzlich Lachgas einatmen, lösen sich bei Ihnen solche Verkrampfungen, und Sie können sich angenehm entspannen. Sie bleiben ansprechbar und können so die Behandlung unterstützen, zum Beispiel indem sie den Mund offen halten. Das alles fällt ihnen mit Lachgas viel leichter!

Eine Lachgasbehandlung beim Zahnarzt eignet sich vor allem für folgende Patientengruppen:

  • Sehr ängstliche Patienten
  • Kinder
  • Menschen mit ausgeprägtem Würgereiz während der Behandlung

Ein Würgereiz, der für die Betroffenen sehr unangenehm sein kann, verfliegt infolge der Lachgas-Behandlung meist völlig.

Wirkungsweise

Die wissenschaftliche Bezeichnung für Lachgas ist Distickstoffmonoxid. Das Mittel dient in der Medizin seit langem zur Schmerzausschaltung. Bei richtiger Dosierung ist es vollkommen ungefährlich, unerwünschte Nebenwirkungen kommen nur sehr selten vor. Bis vor etwa 60 Jahren wurde Lachgas auch gerne auf Jahrmärkten und Volksfesten verabreicht, um die Menschen in einen kurzen, rauschähnlichen Zustand zu versetzen. Im Zuge der Lachgasbehandlung beim Zahnarzt atmen Sie das geruchlose Gas über eine Nasenmaske ein. Es wird mit mindestens 40 Prozent reinem medizinischem Sauerstoff angereichert – mehr, als die normale Atemluft aufweist, die nur etwa 20 Prozent davon enthält. Die Lachgaskonzentration wird exakt an Ihre Bedürfnisse angepasst.

Die schmerzstillende Wirkung bei der Zahnbehandlung mit Lachgas kommt folgendermaßen zustande:

  • Das Lachgas beruhigt und entspannt Sie sehr rasch.
  • Sie verfallen in einen leichten, angenehmen Dämmerzustand, bleiben aber bei Bewusstsein.
  • Ihr Gefühl für Raum und Zeit geht verloren, was die Entspannung fördert.
  • In Ihrem Körper verspüren Sie ein warmes, wohliges Kribbeln.

Während der Lachgas-Behandlung bleibt Ihr Mund frei, da das Lachgas nur durch die Nase eingeatmet wird. Die Zufuhr des Gases kann also jederzeit unterbrochen werden, indem die Nasenmaske abgesetzt wird oder Sie selber einfach durch den Mund statt durch die Nase atmen.

Ist die Lachgasbehandlung beim Zahnarzt beendet, lässt die Wirkung nach ungefähr 15 Minuten nach. Unsere Zahnarztpraxis können Sie anschließend ganz ohne fremde Hilfe verlassen.

Unterstützung der Lachgasbehandlung

Die Wirkung der Lachgas-Behandlung können wir durch verschiedene Verfahren noch verstärken. Entspannung und Schmerzbefreiung lassen sich auf diese Weise steigern. Das ist besonders interessant für Patienten mit Zahnarztangst. In Kombination mit der Lachgas-Behandlung können wir Ihnen folgende Maßnahmen anbieten:

  • Zusätzliche Gabe eines Beruhigungsmittels
  • Dazu sollten Sie etwa 30 Minuten eher bei uns in der Praxis erscheinen. Das Beruhigungsmittel braucht so lange, um zu wirken. Es wird als Tablette gegeben und geschluckt. Danach Sind Sie jedoch nicht mehr verkehrstüchtig. Sie dürfen nicht allein nach Hause fahren, sondern müssen abgeholt werden.

  • Autosuggestion
  • Unter Anleitung eines eigens dafür ausgebildeten Zahnarztes konzentrieren Sie sich auf das Körperinnere und einen ruhigen Atemrhythmus. So können Sie einen besonderen Entspannungszustand erreichen.

  • Musik-Analgesie (musikalische Schmerzausschaltung)
  • Durch das Abspielen ruhiger, sphärischer Musik wird bei Ihnen das Gefühl körperlichen Wohlbefindens unterstützt.

Wir beraten Sie sehr gern zu Zahnbehandlungen mit Lachgas

Eine Zahnbehandlung mit Lachgas bietet Ihnen eine hervorragende Möglichkeit, den Aufenthalt bei uns schmerzfrei und entspannt zu gestalten. Unsere erfahrenen Zahnärzte beraten Sie jederzeit gerne dazu. Bitte vereinbaren Sie per Telefon oder Kontaktformular Ihren persönlichen Termin.

Wir beraten Sie gerne persönlich – wann haben Sie für uns Zeit?

Kontaktformular

Name:


E-Mail:


Betreff:


Ihre Nachricht:


Bitte geben Sie die unten stehende Verifikationsnummer ein:



Unsere Adresse

Zahnarztpraxis
Dr. G. Droege, Dr. B. Saneke & Partner
Egerstr. 7, 65205 Wiesbaden-Erbenheim

 

Kontaktinformationen

E-Mail:   termine@dentalplus.de
Telefon:   0611 - 9500070 (08:30 bis 17:00 Uhr)
Fax:   0611 - 721316
Schmerz-Hotline:   0611 - 721321 (Täglich bis 24:00 Uhr, bitte nur im Notfall anrufen!)

 

Sprechstunde

Montag – Freitag   06:30 – 20:30 Uhr
Samstag   09:00 – 15:00 Uhr