Tel: 0611 / 95 00 07 - 0

Geöffnet: 06:30 – 20:30 Uhr

Behandlungsspektrum von Dentalplus in Wiesbaden

Kosten eines Zahnimplantats

Zahnimplantate sind heute die beste Möglichkeit, verlorene Zähne zu ersetzen. Diese künstlichen Zahnwurzeln ermöglichen Ihnen festes Zubeißen und sorgloses Kauen. Stabil eingewachsene Zahnimplantate können ästhetisch hervorragenden Zahnersatz tragen. Sie erhalten auch sehr gut den Kieferknochen. Die Zahnarztpraxis Dentalplus in Wiesbaden ist auf Behandlungen mit Implantaten besonders spezialisiert. Hier erläutern wir Ihnen ausführlich, wie Sie die Kosten für Zahnimplantate wie auch für dazugehörigen Zahnersatz abdecken können.

So finanzieren Sie Ihre Zahnimplantate

Gesetzliche Krankenkassen

Die Krankenkassen haben ihr Angebot für zahnärztliche Behandlungen leider stark eingeschränkt. Ihre Leistungen entsprechen nicht den Anforderungen einer Versorgung, die auf nachhaltigen Heilerfolg ausgerichtet ist. Bei Zahnverlust zahlen die Krankenkassen daher nur einen geringen Festzuschuss. Für die Begleichung notwendiger Zahnimplantat-Kosten reicht dieser Festzuschuss bei weitem nicht aus. Hochwertigen Zahnersatz deckt er ebenfalls nicht ab. Für Sie als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse gibt es jedoch andere Möglichkeiten, eine Versorgung mit Zahnimplantaten zu verwirklichen:

  • eine Zahnzusatzversicherung, die Sie jederzeit abschließen können
  • Ratenzahlung über einen unserer Partner, das Deutsche Zahnärztliche Rechenzentrum (DZR)
  • Absetzen der Behandlungskosten von der Steuer

Einzelheiten zu den Finanzierungsmöglichkeiten für Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung finden Sie weiter unten.

Private Krankenversicherung

Bei den privaten Krankenversicherungen sind die Zuzahlungen für Zahnimplantate abhängig vom Versicherungstarif. Dasselbe gilt für Zahnersatz. In vielen Fällen übernimmt die Krankenversicherung einen größeren Teil der Kosten für Zahnimplantate und dafür erforderliche Behandlungen. Falls nicht, können Sie in einen Tarif wechseln, der derlei gut abdeckt. Das kann eine vorausschauende Entscheidung sein, denn ein Zahnverlust kann bei jedem einmal eintreten. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie irgendwann einmal ein oder mehrere Zahnimplantate benötigen. Am besten lassen Sie sich bei Ihrer Versicherung beraten. Hier erfahren Sie auch mehr zu den möglichen Leistungen rund um Zahnimplantate und Zahnersatz.

Zahnzusatzversicherung

Mitglieder von gesetzlichen Krankenkassen können Zahnzusatzversicherungen abschließen. Das macht sie bei Zahnbehandlungen praktisch zu Privatpatienten. Je nach gewähltem Tarif deckt die Zahnzusatzversicherung die Kosten ab, die über den geringen Festzuschuss Ihrer Krankenkasse hinausgehen. Nicht nur bei Zahnimplantaten können Sie so eine bessere Versorgung erreichen. Auch bei Zahnersatz ohne Implantat, bei Wurzelbehandlungen oder bei der professionellen Zahnreinigung übernimmt die Zahnzusatzversicherung alles oder einen gewissen Anteil. Je nach vereinbarter Leistung kommt sie für Zahnimplantat-Kosten bis zu 100 % auf. Folgende Einschränkungen sollten Sie aber berücksichtigen:

  • Sie müssen die Zahnzusatzversicherung abgeschlossen haben, bevor der Anlass für die Implantatversorgung eingetreten ist.
  • Nach Abschluss der Zahnzusatzversicherung ist die Erstattungsleistung oft zeitlich gestaffelt. Die höchstmögliche Zuzahlung können Sie meist erst einige Jahre nach Versicherungsbeginn erwarten. Es ist also lohnenswert, sich rechtzeitig um eine geeignete Zahnzusatzversicherung zu kümmern. So können Sie mit Behandlungen, die Zahnersatz oder Implantate umfassen, ohne Verzögerung beginnen.
  • Bitte beachten Sie unbedingt das „Kleingedruckte“. Mitunter werben Versicherungsgesellschaften damit, dass Implantate abgedeckt sind. Im Kleingedruckten wird das dann aber auf einen Minimalbetrag reduziert.
  • Ungeeignet sind Versicherungen, die den Festzuschuss der Krankenkasse verdoppeln. Der Festzuschuss der Krankenkasse ist bei Implantaten nur „ein Tropfen auf den heißen Stein“. Mit einer Verdoppelung des Festzuschusses haben Sie dann „zwei Tropfen“ und trotzdem einen sehr hohen Eigenanteil.

Für Privatversicherte stehen spezielle Zahnzusatzversicherungen nicht zur Verfügung. Sie können den Umfang Ihrer Versicherungspolice jedoch so erweitern, dass auch Zahnimplantate abgedeckt werden.

Ratenzahlung über das DZR

Das Deutsche Zahnärztliche Rechenzentrum (DZR) ist ein unabhängiger Dienstleister für den zahnmedizinischen Bereich. Auch Ihnen als Patient von Dentalplus ermöglicht das DZR eine Ratenzahlung Ihrer Zahnimplantat-Kosten. Teilzahlungen über einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten sind zins- und gebührenfrei. Die Ratenzahlung kann auf bis zu 48 Monate ausgedehnt werden. Einkommens- oder Rentennachweise sind dazu nicht notwendig. Weitere Informationen zur Ratenzahlung sowie einen Gebührenrechner finden Sie auf der Webseite des DZR.

Einfach bei der Steuer absetzen

Aufwendungen für Behandlungen beim Zahnarzt können Sie unter bestimmten Bedingungen von der Steuer absetzen. Das gilt auch für Zahnimplantate und Zahnersatz. Kosten für Zahnbehandlungen zählt das Steuerrecht zu den „außergewöhnlichen Belastungen“. Solche außergewöhnlichen Belastungen können den Betrag mindern, den Sie ans Finanzamt abführen müssen. Das ist dann möglich, wenn bei Ihnen die sogenannte Zumutbarkeitsgrenze überschritten ist. Die Zumutbarkeitsgrenze wiederum ergibt sich aus Ihrem persönlichen Einkommen. Lassen Sie sich am besten dabei helfen, die Leistungen für Zahnimplantate korrekt geltend zu machen. Ihr Steuerberater oder das zuständige Finanzamt erteilt Ihnen nähere Auskunft.

Zahnimplantate sind auf längere Sicht günstiger als gedacht

Bei den Kosten für Zahnimplantate sollten Sie eines immer im Blick behalten: Die künstlichen Zahnwurzeln besitzen eine erhebliche vorbeugende Wirkung. Vielfach ersparen sie Ihnen aufwendige Zahnbehandlungen in späteren Jahren. Das gute Geld für Zahnimplantate können Sie folglich als Investition in Ihre Zahngesundheit betrachten:

  • Mit Zahnimplantaten kann Zahnersatz optimal fixiert werden. Eine kostenintensive Erneuerung von Zahnersatz wie Kronen, Brücken oder Prothesen ist mit Zahnimplantaten daher meist deutlich seltener nötig.
  • Zahnimplantate können Ihren Kieferknochen sehr gut erhalten. Wenn ein oder mehrere Zähne dauerhaft fehlen, bildet sich der Knochen ohne Zahnimplantat hingegen unweigerlich zurück. Das kann die Zahnumgebung instabil machen. Ein solcher Knochenrückgang begünstigt auch die weitverbreitete Zahnerkrankung Parodontitis. Langwierige Behandlungen mit erheblichem Kostenaufwand sind dann meist unumgänglich.

Zahnimplantate können Ihnen helfen, solche Kosten zu vermeiden.

Wir beraten Sie gern

Welche Kosten Ihnen durch Zahnimplantate entstehen, hängt stark von Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Ihr behandelnder Zahnarzt bei Dentalplus in Wiesbaden berät Sie selbstverständlich gerne persönlich. Bitte vereinbaren Sie dafür einfach einen Termin per Telefon, über das Kontaktformular oder per E-Mail. Gern versorgt unser zuvorkommendes Team Sie auch vorab mit weiteren Informationen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Praxis.

Service für Patientinnen und Patienten

Bitte füllen Sie diese Formulare vor Ihrem Termin aus und bringen Sie diese bitte mit.

Rechenzentrum

Einverständniserklärung Rechenzentrum

Einverständniserklärung Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum

Anamnese

Anamnese Fragebogen

Anamnese Fragebogen für Patient*innen

Datenschutz

Datenschutz Dentalplus

Patienteninformation zum Datenschutz

© DENTALPLUS 2020

Rechtliches & Service

Social Media