Telefon: 0611 / 95 00 07 - 0

Öffnungszeiten: 06:30 – 20:30 Uhr

Behandlungsspektrum von Dentalplus in Wiesbaden

Zahnfehlstellungen beeinträchtigen Ästhetik und Gesundheit

Für die Korrektur gibt es vielfältige Möglichkeiten

Zahnfehlstellungen sind nicht nur unschön. Sie können sich auch negativ auf die Gesundheit des Gebisses auswirken. Zum Glück gibt es verschiedene Wege, Fehlstellungen durch den Zahnarzt korrigieren zu lassen. Die Experten von Dentalplus in Wiesbaden geben Ihnen einen guten Überblick zu Ursachen und Behandlung.

Arten von Zahnfehlstellungen

Die Zahnbögen von Ober- und Unterkiefer geben normalerweise die Stellung für jeden einzelnen Zahn vor. Weichen die Positionen der Zähne deutlich von der Idealform ab, spricht der Zahnarzt von Zahnfehlstellungen. Häufige Fehlstellungen sind folgende:

  • Zahnlücken
  • Engstand mit Platzmangel einzelner Zähne
  • „schiefe Zähne“

Die Auslöser solcher Zahnfehlstellungen sind mannigfaltig. Betroffen sein kann der Ober- wie auch der Unterkiefer. Vererbung kommt ebenso als Ursache in Frage wie Unfallfolgen oder allzu früher Zahnverlust. So kann das Lippenbändchen bei einem Patienten zu tief sitzen und zu einer Zahnlücke (Diastema) führen. Manchmal sind auch einer oder beide Schneidezähne verkümmert oder im Gebiss nicht angelegt. Andersherum kann es auch überzählige Zähne geben, welche die Zahnreihe „durcheinanderbringen“. Das bewirkt häufig auffälligen Schiefstand. Ebenso passen die Größenverhältnisse von Kiefer und Zähnen in manchen Fällen nicht zusammen.Gar nicht so selten gehen Zahnfehlstellungen mit Kieferfehlstellungen einher.

Kieferfehlstellungen

Kieferfehlstellungen können bei Kindern wie auch bei Erwachsenen auftreten. Entsprechende Probleme sind häufig angeboren. Oft gehen sie aber auch auf übermäßige Schnuller-Benutzung oder einen Verlust von Zähnen zurück. Häufig kommt es dazu, wenn der Oberkiefer im Verhältnis zum Unterkiefer zu groß ist (oder umgekehrt). Auch kann der Gaumen vergleichsweise zu klein sein. Verbreitete Formen der Kieferfehlstellung sind ein Kreuzbiss, ein Überbiss und ein Vorbiss. Bei Dentalplus in Wiesbaden untersuchen wir Sie gründlich und sagen Ihnen, ob der Gang zum Kieferorthopäden erforderlich ist.

Mögliche Folgen von Fehlstellungen

Fehlstellungen der Zähne oder des Kiefers sind nicht nur ein ästhetisches Problem. Sie können auch eine Störung der Okklusion hervorrufen. Okklusion heißt, dass die gegenüberliegenden Zähne von Ober- und Unterkiefer korrekt ausgerichtete Kontaktpunkte haben. Bei Fehlstellungen treffen obere und untere Zahnreihe nicht richtig aufeinander. Ein „falscher Biss“ kann folgende Beeinträchtigungen hervorrufen:

  • Dynamik des Kauens
  • Gesundheit des Zahnhalteapparates
  • Kiefergelenke und Kaumuskulatur

Wird bei einem Patienten auch der Kiefer in Mitleidenschaft gezogen, kann das zu Beschwerden im Kiefergelenk oder Kopfschmerzen führen. Mit einer zielgerichteten Behandlung lässt sich dem meist gut begegnen.

Eine Zahnspange muss nicht immer sein

Kinder wie Erwachsene leiden bei Zahnfehlstellungen darunter, dass das Erscheinungsbild zu wünschen übrig lässt. In anderen Regionen der Welt zählt ein Diastema zwar zu den Schönheitsidealen. In Europa hingegen empfinden erwachsene Menschen es eher als Makel.
In der Regel wird eine dentale Fehlstellung durch kieferorthopädische Maßnahmen wie zum Beispiel eine Zahnspange behandelt. Eine solche Korrektur der Zähne kann jedoch einige Nachteile haben:

  • Die Behandlung mit einer Zahnspange ist langwierig. Beim Patienten lässt das gewünschte Ergebnis der Korrektur oft mehrere Jahre auf sich warten.
  • Das Tragen ist für den Patienten unangenehm.
  • Eine feste Zahnspange erschwert die Zahnpflege.

Oft sind die Zähne auch zu klein, um den Kiefer auszufüllen. In einem solchen Fall hilft es nicht, die Fehlstellung mit einer kieferorthopädischen Behandlung zu korrigieren. Schließlich werden die Zähne nur gegeneinander geschoben, jedoch nicht vergrößert. Die Zahnärzte von Dentalplus in Wiesbaden wägen gemeinsam mit Ihnen ab, ob eine Behandlung per Zahnspange in Ihrem Fall sinnvoll ist – oder ob es Alternativen gibt.

Zahnfehlstellungen bei Erwachsenen und Kindern behandeln

Häufig können wir eine Zahnlücke unsichtbar machen, indem wir Veneers einsetzen. Das sind dünne Keramikverblendschalen, die einfach auf die betroffenen Zähne geklebt werden. Für Erwachsene ist das eine elegante und angenehme Möglichkeit, eine Zahnlücke zu verdecken.
Auch bei Kindern mit Zahnlücke zwischen den Schneidezähnen lässt sich eine Behandlung durch den Kieferorthopäden oft vermeiden oder wenigstens erleichtern. Dazu wird das Lippenbändchen entweder ganz entfernt oder durch eine plastische Operation korrigiert. Der günstigste Zeitpunkt dafür, ein Diastema erfolgreich zu behandeln, liegt im Alter von etwa sechs bis acht Jahren – am besten vor dem Durchbruch der bleibenden seitlichen Schneidezähne.

Individuelle Beratung bei Fehlstellungen

Der Makel einer Fehlstellung von Zähnen und Kiefer lässt sich in vielen Fällen abmildern oder ganz beheben. Entscheidend ist ein erfahrener Zahnarzt, der die Palette der Behandlungsmöglichkeiten überblickt – von zahnärztlichen Maßnahmen bis hin zur kieferorthopädischen Behandlung.
In unserer modernen Praxis in Wiesbaden kümmern sich ausgewiesene Spezialisten um Ihre Zahnfehlstellungen. Sie können so gut wie jede Zahnlücke schließen. Dabei erzielen sie gewöhnlich ein hervorragendes Ergebnis, das Sie ganz schnell wieder fröhlich lachen lässt.

Ihr persönlicher Termin bei uns in Wiesbaden

Vereinbaren Sie am besten noch heute einen Termin zur Korrektur Ihrer Zahnfehlstellung. Das ist ganz einfach telefonisch, über unser Kontaktformular oder per E-Mail möglich. Unser Team in Wiesbaden freut sich auf Ihren Besuch. Im Vorfeld versorgen wir Sie gerne auch mit weiteren Informationen.